Low-Code-Offensive nimmt Fahrt auf

08.07.2024 | News

Die VISION Consulting hat sich dem Verein Low-Code Association e.V. angeschlossen. Der Verein wurde 2022 gegründet und hat zum Ziel, die Verbreitung und Akzeptanz von Low-Code-Technologien in Deutschland zu fördern.

Low-Code ist ein Ansatz zur Softwareentwicklung, der es ermöglicht, Anwendungen mit visuellen Tools und wenig (oder ganz ohne) Programmiercode zu erstellen. Durch den Einsatz von Low-Code können Unternehmen und Organisationen ihre digitale Transformation beschleunigen und sich an die ständig wechselnden Anforderungen des Marktes anpassen.

Für die VISION ist Low-Code ein wichtiges neues Geschäftsfeld, welches das bestehende Portfolio an Beratungsleistungen ergänzt. Die VISION bietet ihren Kunden aus der öffentlichen Verwaltung maßgeschneiderte Low-Code-Beratung an, die auf die spezifischen Bedürfnisse und Prozesse der jeweiligen Behörde zugeschnitten ist. Dabei setzt die VISION auf eine plattformunabhängige Beratung und unterstützt bei allen Phasen der Low-Code Transformation in der öffentlichen Verwaltung.

Mit dem Beitritt zur Low-Code Association möchte die VISION ihr Engagement für Low-Code unterstreichen und sich aktiv an der Gestaltung der Zukunft dieser Technologie beteiligen. Die VISION erhofft sich vom Verein einen regen Austausch mit Low-Code-Anbietern und -Anwendern sowie eine verstärkte Aufklärung und Sensibilisierung für die Potenziale von Low-Code in der öffentlichen Verwaltung.

Der Verein Low-Code Association e.V. hat seinen Sitz in Berlin und ist eine unabhängige und gemeinnützige Organisation. Die Low-Code Association versteht sich als Sprachrohr und Interessenvertretung der Low-Code-Branche in Deutschland. Der Verein organisiert regelmäßig Veranstaltungen, Publikationen und Initiativen rund um das Thema Low-Code, so auch den German Low-Code Day 2024 am 10. und 11. September in Hannover. Bei diesem Event wird die VISION natürlich vertreten sein und ihren Low-Code Beratungsansatz einem Fachpublikum vorstellen.

VISION Low Code